Das Kosmische Universum - Die ganze Wahrheit

Das Kosmische Universum - Die ganze Wahrheit

Das Leben ist eine Sternenkarte. Wir befinden uns in ihrer Mitte und bilden einen Stern. Die Seele des Menschen, als Zentrum des Kosmischen Universums.
Ja, dass ist es vielleicht, die ganze, also die Universelle Wahrheit. Denn wir wissen, glauben, es zumindest immer gewusst zu haben, wenn auch nur intuitiv: „Ich bin ein Stern und dass ist meine Bestimmung.“

Als esoterischer Lebensberater, als spirituell veranlagter Berater von Menschen die sich in einer emotionalen Notlagen befinden, also in einer ausweglosen Situation, bediene ich mich nicht grundlegend irgendwelcher Hilfsmittel, also nicht zweifelhaften Magie, der schwarzen Magie sozusagen, um durch Hokus-Pokus in die bloße Einfalt derer zu blicken, die ahnungslos und blauäugig mit offenen Händen um Hilfe bittend vor mir erscheinen.

Mich eigentlich um Rat bitten. Nein, mein einziges Hilfsmittel ist das Kosmische Universum. Es ist die Matrix des Lebens, der Kosmos in den ich schaue, in dem ich lese wie in einem Buch. Aus jahrtausendalter Tradition mir als besondere Gabe übermittelt, bediene ich mich einer der Natur des Menschen eingegebenen Veranlagung, nämlich in das innerste Wesen des Menschen zu schauen.

Desjenigen Menschen, den ich berate, auf seinen Stern und in seinen Seelen-Kreis, in sein Kosmisches Leben hinein zu schauen. Ihm zu sagen, was richtig und was falsch, wie sein Schicksal sich entwickeln wird, und wie sein Leben bisher verlaufen ist und wie es weiterhin verlaufen wird.

Das Kosmische Universum, wie ich es nenne, also dort, wo wir Sterne zusammen die Matrix, mehr oder weniger das universelle Leben bilden, und umgeben sind von einer universellen Wahrheit, nd wir alle gemeinsam das Schicksal und unsere Bestimmung darstellen, dort steht sie, die ganze Wahrheit als universelle Wahrheit.

Man muss die Matrix erkennen und verstehen können, um in ihr die Wahrheit zu lesen.

 

Folgende Berater sind online im Bereich "Das Kosmische Universum - Die ganze Wahrheit" tätig

 
 

Das Kosmische Universum als Buch mit sieben Siegeln
 

Natürlich bilde ich auch andere Berater darin aus, sich in dieser Matrix zurecht zu finden. Aber es gehört mehr dazu, als diesen Kosmos zu erkennen. Ich nenne es zugleich einen Schöpfungsakt, wenn man hinein schaut und versucht, die Dinge zu erklären. Mal zeigt einem ein Stern etwas, er weißt auf etwas hin, oder mal gibt er ein Wort ein, ein Bild oder nur ein Gefühl oder ein Wort und Namen.

Es ist die Intuition aber vor allem das Leben, das dies Hineinschauen erklärt. Also ist der erste Schritt, sein Leben zu verstehen, sich in harmonischem Einklang mit dem eigenen Leben zu befinden, um sich in der kosmischen Welt, in der es harmonisch zugeht, zurecht zu finden. Oft sind die Dinge dort, im sogenannten Jenseits sehr widersprüchlich.

 

Wir sind also Schöpfer, und der Einblick ins Kosmische Universum ist ein Schöpfungsakt. Es liegt auf der Hand, wenn wir uns in die Seele eines anderen Menschen begeben, sollten wir dies als eine fast göttliche Gnade betrachten.

Wir erhalten Erkenntnis über die Zusammenhänge eines ganzen Lebens von einem Menschen, den wir nur bedingt kennen, wahrnehmen und seine Handlungen, Entscheidungen, Ängste und Gefühl verstehen. Ein Mensch ist nicht nur der eine Augenblick, er ist zu jedem Moment die Summe all seiner Augenblicke, die er gelebt hat, auch seine unbewussten Träume spielen dabei eine Rolle. Denn gerade dieses Unbewusste macht uns doch zu beseelten Wesen, die mehr als emotional, vielmehr dadurch unsterblich sind.

 

Dies Kosmische Universum ist immerwährend. Wer sich daraus entsagen will, der verliert die Oberhand über sein eigenes Schicksal, der gibt seine Seele mehr oder weniger ganz auf. Ich bin sicher, eine Heimat ist dort dennoch für jeden, denn wir können es nie wirklich verlieren oder uns ganz entsagen, sondern uns nur die Wahrheit über unser Dasein als leuchtender Stern in der Matrix der Universellen Wahrheit. Dabei ist unser ganzes Glück allein darin für uns vorbestimmt.

 

Mit ganz viel Liebe

 
Kontakt