Lassen Sie Ihre Träume mittels Traumdeutung deuten

Die Traumdeutung ist eine Tätigkeit, die versucht, methodisch einen Traum deren erlebten Handlungen, visuellen Wahrnehmungen oder Gefühlen zu deuten.

Dabei ruht die heutige Traumdeutung auf den Forschungen von Sigmund Freuds, der das Traumgeschehen als wichtige Quelle über Erlebensweisen (unbewusste) eines Menschen auffasst.


Traumdeutung ganzheitlich betrachtet
 

Auf diesen Seiten stellen wir Ihnen eine umfassende Ausführung über das Thema Träume, Traumsymbole und Traumdeutung zusammen.

Sinnig ergänzt wird diese Thematik durch die Aspekte der Psychologie, Esoterik und Spiritualität.

Träume und deren Traumsymbole sind ein interessantes und durchaus unterschätzes Thema, welches bei richtiger Deutung eine gesunde Hilfe für die Seele und eigene Psyche sein kann.

Eine professionelle Traumdeutung kann dadurch als Problemlöser, Ihrer unterschwelligen Botschaften betrachtet werden.
 

Wenn ein Traum wahr wird


Es gibt viele Arten von Träumen. Der bekannteste ist da wohl der Alptraum.

Ferner gibt es Tagträume oder luzide Träume. Die Träume können von schönen Sachen handeln, traurigen oder aber auch beängstigender Natur sein.

Präkognitive Träume sind die Träume, welche uns auf die Zukunft hinweisen können und uns einen Blick dahingehend erhaschen lassen, was geschehen kann.

Präkognitiv bedeutet übersetzt in etwa so viel wie: "das Wissen davor".

Der einfachhalt halber, benutzen wir ab sofort lieber das Wort:

"Zukunftsträume" anstatt Präkognitiver-Traum.

Diese Art der Zukunftsträume sind bis heute nicht wissenschaftlich nachweisbar, auch wenn es sie tatsächlich gibt.

Diese Zukunftsträume gehören von daher in dem Bereich der Parapsychologie.

Die Person, welcher einen Zukunftstraum ereilt, wird dieses Geschehen aus dem Traum auch später im wahren Leben erfahren.

Dabei ist zu bedenken, dass dieses "Traumerlebnis" zeitlich nicht beziffert werden kann. Soll bedeuten, dass der Zukunftstraum schon morgen oder aber erst in Wochen oder Monaten eintreffen kann.

Jedoch die Person welche diesen Traum erlebte, wird sich stets bei Eintreffen des geträumten an das Erlebnisses daran erinnern.

Man muss jedoch sagen, dass je dichter das Ereignis zeitlich nach dem Traum eintritt, umso wahrscheinlicher kann es sich dabei um einen Zukunftsblick handeln.

Denn laut Wahrscheinlichkeit, in Abhängigkeit der Zeit, ist es eher vorstellbar, dass es sich auch um ein Zufall handeln kann.

 

Kann man Zukunftsträume ändern?


Die Frage zielt eher darauf ab, ob man die Zukunft, welche man im Zukunftstraum gesehen hat, ändern kann.

Die Antwort darauf ist "Ja". Zukunftsträume oder aber auch Präkognitive Träume genannt, können geändert werden. Solange der Zukunftstraum noch nicht die Realität erreicht hat, kann man dieses ändern. Viele behaupten, diese Möglichkeit der Änderung des geträumten, sei der eigentliche Hauptgrund, weshalb wir überhaupt träumen.

Solange der Zukunftstraum noch nicht die Realität erreicht hat, existiert dieser nur auf der Ebene unseres Geistes und ist folglich, schon alleine durch die Kraft unserer eigenen Gedanken veränderbar.
 

Traumfänger

 

Ein Traumfänger ist im Wesentlichen ein kleines Netz aus Weidenreifen, welcher seinen Ursprung bei den Indianern gefunden hat.

Dieser Traumfänger soll dem ursprünglichen, indianischen Glauben nach, den Schlaf verbessern, indem nur die guten Träume durch diesen Traumfänger Netz gehen, während die schlechten Träume daran haften bleiben.

Der ursprüngliche Traumfänger besteht wie bereist erwähnt aus Ästen der Weide, welche zu einem runden Kreis geformt und befestigt werden.

In diesen Traumfänger kann man persönliche Gegenstände einarbeiten, welche z.B. Federn, Amulette oder dergleichen sein können.

Dieser Traumfänger wird dann an jenen Ort aufgehängt, wo man sich nachts zur Ruhe begibt.

Am Morgen eines jeden Tages mit Aufgehen der Morgensonne, werden die eingefangenen, schlechten Träume neutralisiert und der Traumfänger ist bereit für die nächste erholsame Nacht.
 

Traumdeutung – sollte man jeden Traum deuten lassen?
 

Es obliegt jedem selbst, sich jeden Traum deuten zu lassen. Die Frage dahingehend ist nur, macht es Sinn?

Wir träumen nahezu jeden Tag etwas anderes. Mal geprägt von den Erlebnissen eines Tages, einer Nachricht oder eines Datums aus der Vergangenheit.

Sich jeden diese geträumten Träume deuten zu lassen ist durchaus interessant, aber die Notwendigkeit sei da in Frage gestellt.

Eine Traumdeutung macht mehr Sinn bei immer wiederkehrenden Träumen oder intensiven Träumen – welche der Realität näher kamen als anderen Träume zuvor.

Alpträume, sind es nahezu immer wert sich deuten zu lassen. Den Alpträume zeigen oftmals die Ängste auf, welche wir in uns verstecken. Die Deutung eines Alptraums und mit dem Wissen nach der Traumdeutung, kann die Lebensquälität enorm gesteigert werden.

Präkognitive Träume (Zukunftsträume) kann man sich gerne deuten lassen. Bei dieser Art von Zukunftsträume kann es ebenfalls hilfreich und informativ sein, hier einen Hellseher oder Wahrsager mit zur Rate zu ziehen. Diese können dann die Traumdeutung ggf. durch Tarotkarten etc. bestärken, oder die geträumte Richtung genauer definieren.

Eine Traumdeutung bei luziden Träumen ist ebenfalls wie bei den Präkognitiven Träumen (Zukunftsträumen) anzuraten. Hier können nicht nur erfahrene Traumdeuter/innen sondern esoterisch / spirituelle Personen Licht in Ihr „dunkel“ des Traumes bringen.

Betrachten Sie jeden gedeuteten Traum als Erkenntnis. Viele Träume und deren Deutung geben einen Einblick über Sie selbst. Wer Sie sind, was Sie sind, wovor Sie Angst haben etc.

Alleine eine etwaige gewonnene Erkenntnis über Ängste, z.B. bei Alpträumen, kann wie oben beschrieben, Ihr Lebensqualität deutlich verbessern und rechtfertig eine Traumdeutung mehr als gedacht.

Sollte Ihre Traumdeutung ergeben haben, dass Sie einen Blick in die Zukunft erhaschen durften, so wäre das für Sie eine besonders große Erkenntnis. Sie könnten diesen Bereich der Zukunft weiter erforschen oder deuten lassen. Sich dadurch Ihren eigenen Blickwinkel erweitern oder verändern. Ggf. gefiel Ihnen der Zukunftstraum nicht und Sie hätten ggf. noch die Chance dieses Ereignis zu verändern ...

 

Kunden haben folgende Fragen zum Thema "Lassen Sie Ihre Träume mittels Traumdeutung deuten" gestellt

Traumdeutung

Träume spiegeln Erfahrungen unseres Unterbewusstseins. Wenn wir schlafen, fährt das Bewusstsein herunter und das Unterbewusstsein erwacht. Es ist daher nichts Ungewöhnliches, von Zeit zu Zeit von Situationen oder Menschen aus der längeren Vergangenheit zu träumen (Schulzeit, Ausbildung etc.), denn schließlich haben uns diese Zeiten stark geprägt. Auch jüngste Ereignisse, die uns tief bewegt haben und noch nicht verdaut sind, tauchen symbolisch in unseren Träumen auf.

Manche Träume erleben wir intensiv (oftmals Richtung Neu- oder Vollmond); wir können Gerüche wahrnehmen oder erleben die Gefühle "real", mitunter wachen wir sogar von unserem eigenen Weinen oder Lachen auf. Diese Art Träume beschäftigt uns noch lange nach dem Aufwachen, weil wir der Meinung sind, dass hier eine Art Botschaft, mitunter sogar eine Warnung, verborgen ist.
Vielleicht träumt ihr sogar seit längerem immer und immer wieder von einer bestimmten Situation und möchtet endlich verstehen, was euer Unterbewusstsein euch mitteilen wollt?

Mein Angebot:

Ab sofort biete ich euch sowohl telefonisch als auch via Email-Beratung (15 Euro) eine detaillierte Traumdeutung an.
Solltet ihr euch für die Email-Beratung entscheiden, bitte ich euch, mir euren Traum so präzise wie möglich zu schildern, sowohl in der Außendarstellung (Ort, Situation, Personen/Tiere), als auch was ihr im Traum empfunden habt.

Anschließende Fragen beantworte ich euch wie üblich kostenfrei über die Nachrichtenfunktion.

Herzlichst,
Cassielle :-)

Interessant wäre es jetzt zu wissen, wie Sie im Traum agieren, daher kann ich nur mutmaßen. Vielleicht träumen Sie so häufig davon, weil Sie von der Situation genervt sind und hoffen, dass er endlich Ruhe gibt. Vielleicht versuchen Sie auch über die jeweiligen Träume eine Lösung für sich zu finden, damit er endlich kapiert, dass die Beziehung für Sie endgültig beendet ist.

In der Tat kann man das. Wenn Sie ein wenig handwerklich begabt sind, die Lust und Zeit dazu haben, können Sie Ihren individuellen Traumfänger ganz einfach selbst erstellen und gestalten. Hierzu gibt es im Internet eine Vielzahl an Bastelanleitungen, Vorschläge und Ideen.
Der große Vorteil eines selbstgemachten Traumfängers ist auch darin zu sehen, dass Sie eine persönliche (geistige) Verbindung zu den Traumfänger während seiner Gestaltung eingehen. Dieses natürlich Ihren eigenen Vorstellungen nach gestalten können.
Wenn Sie es lieber einfach und bequem haben möchten, so kann man sich Traumfänger auch für ein paar Euro im Internet bestellen. Um aber den "Spirit" des Traumfängers auch persönlcih zu spüren, sollte man ihn in der Regel selber gestalten. Vielleicht haben Sie ja Kinder, welche gerne mit Ihnen daran basteln möchten. Diese Gelegenheit könnten Sie ebenso dazu nutzen, Ihren Kindern etwas über Träume und Traumfänger zu erklären ;-)

Nein. Manchmal deuten schlimme und oftmals widerkehrende schlimme Träume darauf hin, dass man sich z.B. vor etwas in Acht nehmen sollte. Das kann z.B. bedeuten, dass einem der Tarum mitteilt etwas ganz bestimmtes nicht mehr zu essen, weil man ggf. eine unendeckte Allergie etc. hat.
Dieser "schlimme" Traum ist sogesehen nur ein Hinweis und nicht ein Anzeichen dafür, das etwas schlimmes passieren wird oder muss.

 

Wenn andere fühlen, was man in einen Traum gesendet hat

 

Es kommt im Leben vor, dass man einer Person etwas mitteilen möchte, aber dazu nicht die Gelegenheit erhält.

Sei es, weil die Person es nicht möchte, kein Telefon besitzt, oder aber man selbst nicht den Mut hat, etwas direkt auszusprechen.

Hier kann man dann per Gedanken einen Traum in bildlicher Form „verfassen“, diesen der gewünschten Person zukommen lassen ...

Es mag vielleicht nicht beim ersten Male funktionieren, aber mit etwas Übung, können Sie Ihr Ziel erreiche und die gewünschte Botschaft in Ihren Traum übermitteln.

Man muss vielleicht an dieser Stelle nicht verstehen, warum es klappt. Nehmen Sie es einfach so hin, wie es ist und bedanken sich an jene Kräfte und Mächte, welche Sie bisher noch nicht kannten.

Oftmals ist es so, wenn Sie einen „Traum“ versendet haben, welcher Ihren Vorstellungen entsprach, dass die „Empfänger“-Person auf Sie zukommen wird und Ihnen berichtet.
 

Was Ihnen Ihre Träume sagen wollen


Viele sind öfters schon mal irritiert aufgrund der nächtlichen Traumwelt. Träume, an die man sich noch erinnern kann lösen unterschiedliche Gefühle aus, teils lustig, teils traurig oder manche sind als kurios zu betrachten.
 

Doch warum träumen wir? In unseren Träumen steckt das verarbeitete Alltagsgeschehen sowie auch Situationen, auf die unser Unterbewusstsein während der Schlafphase hinweisen kann oder uns sogar Zukunftsvisionen schenken kann.
 

Es gibt ein paar ganz gute Regeln mit den Träumen umzugehen. Man kann ein sogenanntes Traumtagebuch führen, entweder man schreibt den Traum sofort auf, wenn man wach geworden ist, oder das, an was man sich noch erinnert. Möglichst viele Details sollten mit aufgeschrieben werden. 

Als kleine Traumhilfe können 3 Lorbeerblätter unter dem Kopfkissen hilfreich sein, sich an seine Träume besser zu erinnern, oder mehr zu träumen.

Hier ein paar kleine Regeln:

nehmen Sie Ihre Träume ernst

nicht schlafen gehen, wenn Sie total übermüdet sind, gehen Sie vorher zu Bett, sonst
sind Träume nicht vollständig oder verzerrt


Vermeiden Sie Alkohol, Drogen, Schlafmittel, Medikamente (nur wenn Sie nichts einnehmen müssen)

Schreiben Sie kurz vor dem Schlafengehen noch auf, womit Sie sich am Tage beschäftigt haben, hilft bei der späteren Deutung Ihrer Träume

Entspannen Sie sich im Bett durch ruhiges Atmen, Muskelentspannung und durch eine kleine Affirmation „ Ich freue mich auf meine Träume und werde mich morgen früh daran erinnern“

Führen Sie ein Traumtagebuch, schreiben Sie den Traum auf, oder malen Sie

Sprechen Sie über Ihre Träume, denn oftmals fällt Ihnen dabei noch so das eine oder andere Detail ein.


Ihre Träume sind Spiegelbilder Ihrer Seele, Ihres Unterbewusstseins, Situationen, die Ihnen im Tagesablauf nicht bewusst werden oder sind. 

Ein Mensch kann in seinem Leben bis zu 150 000 Träume träumen. Nach Sigmund Freud werden in einem Traum seelische Zustände, Ängste und auch Wünsche gezeigt.

Ebenso fand Freud heraus, gibt es offenkundige und verborgene Trauminhalte, die das Unbewusste schützt.

Luzide Träume sind Klarträume, d. h. Man weiß das man träumt. Jeder Traum ist wichtig, auch wenn Sie ihn (fast) vergessen haben.
 

Hier einige Symbole der Träume - zur Traumdeutung


Traumdeutung Abend
man kann sich auf seinen Lebensabend freuen, oder es stehen Probleme zur Lösung an, die Sorgen nehmen ein Ende

Traumdeutung Ablehnung
man fürchtet sich vor Zurückweisung

Traumdeutung Abstieg
sie steigen hinab und stolpern,  hier kann Ihr Selbstbewusstsein leichten Schaden genommen haben

Traumdeutung Adler
Steht für Würde und Stolz, für Freiheit, in jedem Fall ein Glückszeichen für gute Vorhaben.

Traumdeutung Amulett
man hat große Entscheidungen zu treffen

Traumdeutung Baby
steht für den Beginn von etwas Neuem oder man sucht nach mehr Sicherheit und Geborgenheit

Traumdeutung Bad
nimmt man ein Bad ist es die Zeit der Reinigung, Negatives hinter sich zu lassen, steht auch für geistigen Umbruch

Traumdeutung Ballon
kann darauf hinweisen, dass Ihre Wünsche ein wenig zu hoch angesetzt sind Baum steht für Stabilität, gute verlässliche Freunde, für Wachstum

Traumdeutung Besen
wie bei Hexen steht er für eine Warnung, aber auch für die Lösung eines Problems, welches sich wie Zauberei auflöst.

In den aufgezeigten Traumdeutung-Symbolbeispielen kann viel stecken, besonders aber auch in den Hintergründen im Traum, wie z. B. Wasser, ist es klar, hat es mit Klarheit zu tun, trübes Wasser warnt vor Arglist oder anderen negativen Umständen. Die Himmelsfarben, blau oder rot oder gelb, alles kann zusammen mit einander kombiniert werden.
 

Das Wesen der Unschuld und Reinheit – das Einhorn
 

In der Mythologie taucht oftmals das Einhorn auf und viele fragen sich, was hat es mit dem Einhorn auf sich?

Um eines vorwegzunehmen: „spirituelle Welten kennen keine Grenzen“. Daher ist das Einhorn auf der ganzen Welt bekannt. Das bekannteste Einhorn entsprang keltischen Legenden, lebt immer in den anderen Welten, nicht in realer, uns täglich umgebender Umgebung.

Das Horn des Einhorns symbolisiert den Aufstieg, die himmlische Kraft und die Entwicklung. In der Mythologie ist das Horn des Einhorns nie gerade und glatt, sondern spiralförmig und spitz zulaufend.

Erscheint Ihnen das Einhorn während eines Traumes, so deutet dieses darauf hin, dass Kontakt zu Lichtwesen bevorstehen können. Oder aber das die Lichtwesen Ihnen eine Nachricht vorbereiten, welche Sie in Kürze erreicht.

Das Erscheinen eines Einhorns kann ebenso auf die kindliche Naivität, die Jungfräulichkeit, oder Unschuld hinweisen.

Die Erscheinungen in der europäischen Mythologie eines Einhorns zeigen immer auf ein „weisses Pferd“ mit einem „Horn“ und ggf. mit Flügeln, ähnlich denen von Engeln hin.

Das Einhorn steht mit den oberen Welten in Kontakt und man könnte es als Bindeglied zwischen dort und Ihnen bezeichnen. Ein Einhorn wird meistens in der Nähe von Wäldern oder Seen angetroffen. Nicht jeder wird ein Einhorn zu Gesicht bekommen. Der Mythologie nach, werden nur Personen mit einer reinen Seele und reinen Absichten dieses sehen können.

Als Krafttier kann ein Einhorn erscheinen, wenn z.B,. eine Einweihung etc. bevorsteht. Egal wie bedrohlich die Situation erscheinen mag, wenn Sie dem Kraftier Einhorn begegnen und die Aufforderung erhalten diesem zu folgen, schenken Sie dem Einhorn vertrauen.

Das Einhorn wird Vertrauen von Ihnen abverlangen, aber ein Folgen der Aufforderung egal, durch welche unwegsamen Bereiche es sich handelt, sind aller Mühe und vor allem Vertrauen wert.
 

Beenden einer Beziehung in der Traumdeutung
 

Sie haben davon geträumt, dass Sie sich von Ihrem Partner trennen werden? Dann müssen Sie nicht gleich in Panik verfallen.

Oftmals weisen Träume in Bezug auf das Beenden einer Beziehung darauf hin, dass bestimmte Facetten einer Beziehung / Partnerschaft einen „Fehler“ aufweisen.

Einen „Fehler“ dahingehend, dass die eigene Seele leidet, weil z.B. etwas wichtiges fehlt.

Dieses kann schon dadurch hervorgerufen werden, wenn einem der Partner nicht die Aufmerksamkeit zukommen lässt, welche man erwartet ...

Das Beenden einer Beziehung im Traum weist oft darauf hin, dass nicht Sie, sondern Ihr Partner unter Umständen den Schritt einer Trennung einleitet.

Dieser Traum kann dadurch verstärkt werden, wenn Sie gerade einen Streit hatten, Ihre Beziehung schon lange nicht mehr funktionierte oder Sie selbst Ängste in sich hegen, verlassen zu werden ...

In welcher Form der Traum auch erfolgte, weist dieser fast immer darauf hin, dass etwas in Ihrem Unterbewusstsein Ihnen mitteilen möchte, hier ist Handlungsbedarf.

Sollten Sie einen Traum in der Form vom Beenden einer Beziehung haben, so ist es an erster Stelle ratsam, einmal in sich selbst zu gehen und zu Reflektieren, wo die Beziehung gerade steht.

Oftmals erkennen Sie das Problem selbst. Sollten Sie sich darüber Bewusstsein, woher Ihre „Ängste“ stammen könnten, dann suchen Sie das Gespräch mit Ihrem Partner.

Wenn dieser kleine, wichtige, aber auch schwere Schritt fruchtlos verlaufen sollte, können Sie professionelle Hilfe in Anspruch nehmen.

 
Kontakt