Lassen Sie Ihre Träume mittels Traumdeutung deuten

Lassen Sie Ihre Träume mittels Traumdeutung deuten

Traumdeutung Übersicht - Interessante Themen

 

» Was ist Traumdeutung?

» Wie entstehen Träume?

» Traumdeutung heute

» Traumsymbole

» Traum senden

Die Traumdeutung ist eine Tätigkeit, die versucht, methodisch einen Traum deren erlebten Handlungen, visuellen Wahrnehmungen oder Gefühlen zu deuten.

Dabei ruht die heutige Traumdeutung auf den Forschungen von Sigmund Freuds, der das Traumgeschehen als wichtige Quelle über Erlebensweisen (unbewusste) eines Menschen auffasst.


Traumdeutung ganzheitlich betrachtet
 

Auf diesen Seiten stellen wir Ihnen eine umfassende Ausführung über das Thema Träume, Traumsymbole und Traumdeutung zusammen.

Sinnig ergänzt wird diese Thematik durch die Aspekte der Psychologie, Esoterik und Spiritualität.

Träume und deren Traumsymbole sind ein interessantes und durchaus unterschätzes Thema, welches bei richtiger Deutung eine gesunde Hilfe für die Seele und eigene Psyche sein kann.

Eine professionelle Traumdeutung kann dadurch als Problemlöser, Ihrer unterschwelligen Botschaften betrachtet werden.
 

Wenn ein Traum wahr wird


Es gibt viele Arten von Träumen. Der bekannteste ist da wohl der Alptraum.

Ferner gibt es Tagträume oder luzide Träume. Die Träume können von schönen Sachen handeln, traurigen oder aber auch beängstigender Natur sein.

Präkognitive Träume sind die Träume, welche uns auf die Zukunft hinweisen können und uns einen Blick dahingehend erhaschen lassen, was geschehen kann.

Präkognitiv bedeutet übersetzt in etwa so viel wie: "das Wissen davor".

Der einfachhalt halber, benutzen wir ab sofort lieber das Wort:

"Zukunftsträume" anstatt Präkognitiver-Traum.

Diese Art der Zukunftsträume sind bis heute nicht wissenschaftlich nachweisbar, auch wenn es sie tatsächlich gibt.

Diese Zukunftsträume gehören von daher in dem Bereich der Parapsychologie.

Die Person, welcher einen Zukunftstraum ereilt, wird dieses Geschehen aus dem Traum auch später im wahren Leben erfahren.

Dabei ist zu bedenken, dass dieses "Traumerlebnis" zeitlich nicht beziffert werden kann. Soll bedeuten, dass der Zukunftstraum schon morgen oder aber erst in Wochen oder Monaten eintreffen kann.

Jedoch die Person welche diesen Traum erlebte, wird sich stets bei Eintreffen des geträumten an das Erlebnisses daran erinnern.

Man muss jedoch sagen, dass je dichter das Ereignis zeitlich nach dem Traum eintritt, umso wahrscheinlicher kann es sich dabei um einen Zukunftsblick handeln.

Denn laut Wahrscheinlichkeit, in Abhängigkeit der Zeit, ist es eher vorstellbar, dass es sich auch um ein Zufall handeln kann.

 

Folgende Berater sind online im Bereich "Lassen Sie Ihre Träume mittels Traumdeutung deuten" tätig

 
 

Kann man Zukunftsträume ändern?


Die Frage zielt eher darauf ab, ob man die Zukunft, welche man im Zukunftstraum gesehen hat, ändern kann.

Die Antwort darauf ist "Ja". Zukunftsträume oder aber auch Präkognitive Träume genannt, können geändert werden. Solange der Zukunftstraum noch nicht die Realität erreicht hat, kann man dieses ändern. Viele behaupten, diese Möglichkeit der Änderung des geträumten, sei der eigentliche Hauptgrund, weshalb wir überhaupt träumen.

Solange der Zukunftstraum noch nicht die Realität erreicht hat, existiert dieser nur auf der Ebene unseres Geistes und ist folglich, schon alleine durch die Kraft unserer eigenen Gedanken veränderbar.
 

Traumfänger

 

Ein Traumfänger ist im Wesentlichen ein kleines Netz aus Weidenreifen, welcher seinen Ursprung bei den Indianern gefunden hat.

Dieser Traumfänger soll dem ursprünglichen, indianischen Glauben nach, den Schlaf verbessern, indem nur die guten Träume durch diesen Traumfänger Netz gehen, während die schlechten Träume daran haften bleiben.

Der ursprüngliche Traumfänger besteht wie bereist erwähnt aus Ästen der Weide, welche zu einem runden Kreis geformt und befestigt werden.

In diesen Traumfänger kann man persönliche Gegenstände einarbeiten, welche z.B. Federn, Amulette oder dergleichen sein können.

Dieser Traumfänger wird dann an jenen Ort aufgehängt, wo man sich nachts zur Ruhe begibt.

Am Morgen eines jeden Tages mit Aufgehen der Morgensonne, werden die eingefangenen, schlechten Träume neutralisiert und der Traumfänger ist bereit für die nächste erholsame Nacht.
 

Traumdeutung – sollte man jeden Traum deuten lassen?
 

Es obliegt jedem selbst, sich jeden Traum deuten zu lassen. Die Frage dahingehend ist nur, macht es Sinn?

Wir träumen nahezu jeden Tag etwas anderes. Mal geprägt von den Erlebnissen eines Tages, einer Nachricht oder eines Datums aus der Vergangenheit.

Sich jeden diese geträumten Träume deuten zu lassen ist durchaus interessant, aber die Notwendigkeit sei da in Frage gestellt.

Eine Traumdeutung macht mehr Sinn bei immer wiederkehrenden Träumen oder intensiven Träumen – welche der Realität näher kamen als anderen Träume zuvor.

Alpträume, sind es nahezu immer wert sich deuten zu lassen. Den Alpträume zeigen oftmals die Ängste auf, welche wir in uns verstecken. Die Deutung eines Alptraums und mit dem Wissen nach der Traumdeutung, kann die Lebensquälität enorm gesteigert werden.

Präkognitive Träume (Zukunftsträume) kann man sich gerne deuten lassen. Bei dieser Art von Zukunftsträume kann es ebenfalls hilfreich und informativ sein, hier einen Hellseher oder Wahrsager mit zur Rate zu ziehen. Diese können dann die Traumdeutung ggf. durch Tarotkarten etc. bestärken, oder die geträumte Richtung genauer definieren.

Eine Traumdeutung bei luziden Träumen ist ebenfalls wie bei den Präkognitiven Träumen (Zukunftsträumen) anzuraten. Hier können nicht nur erfahrene Traumdeuter/innen sondern esoterisch / spirituelle Personen Licht in Ihr „dunkel“ des Traumes bringen.

Betrachten Sie jeden gedeuteten Traum als Erkenntnis. Viele Träume und deren Deutung geben einen Einblick über Sie selbst. Wer Sie sind, was Sie sind, wovor Sie Angst haben etc.

Alleine eine etwaige gewonnene Erkenntnis über Ängste, z.B. bei Alpträumen, kann wie oben beschrieben, Ihr Lebensqualität deutlich verbessern und rechtfertig eine Traumdeutung mehr als gedacht.

Sollte Ihre Traumdeutung ergeben haben, dass Sie einen Blick in die Zukunft erhaschen durften, so wäre das für Sie eine besonders große Erkenntnis. Sie könnten diesen Bereich der Zukunft weiter erforschen oder deuten lassen. Sich dadurch Ihren eigenen Blickwinkel erweitern oder verändern. Ggf. gefiel Ihnen der Zukunftstraum nicht und Sie hätten ggf. noch die Chance dieses Ereignis zu verändern ...

 

Kunden haben folgende Fragen zum Thema "Lassen Sie Ihre Träume mittels Traumdeutung deuten" gestellt

Antwort von der Beraterin Bree 

Verschmelzen nicht, denn das würde bedeuten, dass uns jeder Traum verändert und von nun an ein Teil von uns ist.

Träume können unter anderem einen Einblick in so genannte Parallel-Welten bieten.

Hunderte von Mythen ranken sich um die menschliche Traumwelt, aber auch die Wissenschaft hat bereits interessante Theorien aufgestellt. Das alles hier ausführen würde den Rahmen sprengen.

So glaubten Griechen und Römer, sogar ein Teil von Mesopotamien, dass Träume dazu dienen, um Botschaften der „Götter“ zu empfangen. Sie waren fest davon überzeugt, dass nur hochgeborene & spirituelle Menschen diese Botschaft empfangen und aufschlüsseln dürften.

Es standen harte Strafen bis hin zur Todesstrafe an, wenn ein „Gemeiner“ (so wurden die einfachen Leute genannt) von einem Traum sprach, egal ob er diesen verstand oder nicht! In Asien war weitläufig verbreitet, das Träume die Möglichkeit sind, mit der Welt der Toten zu kommunizieren…usw!

Zum Teil sind Träume eine Manifestation unsere Wünsche und Sehnsüchte denen wir lange nachsinnen oder aber von denen wir erdrückt werden.

Sie können aber auch einen Blick in andere Welten sogar Universen sein, denn eines ist klar, wir sind alle mit einander und mit allem verbunden. Der Zugang zum höherem Selbst fällt leichter wenn wir unser Kopfkino nicht auf ON gestellt haben und schlafen bzw. träumen.

Ich müsste hier genau wissen, was Sie geträumt haben um einzugrenzen ob es sich um eine spirituelle Erfahrung, eine Botschaft aus dem Reich der Toten oder einfach nur um eine Manifestation handelt, denn dieses Gebiet ist so umfassend, dass über 120.000 Bücher zu diesen Thema verfasst wurden sowie 89.758 Doktorarbeiten.

Lichtvolle Grüße, ihre Bree

In der Tat kann man das. Wenn Sie ein wenig handwerklich begabt sind, die Lust und Zeit dazu haben, können Sie Ihren individuellen Traumfänger ganz einfach selbst erstellen und gestalten. Hierzu gibt es im Internet eine Vielzahl an Bastelanleitungen, Vorschläge und Ideen.
Der große Vorteil eines selbstgemachten Traumfängers ist auch darin zu sehen, dass Sie eine persönliche (geistige) Verbindung zu den Traumfänger während seiner Gestaltung eingehen. Dieses natürlich Ihren eigenen Vorstellungen nach gestalten können.
Wenn Sie es lieber einfach und bequem haben möchten, so kann man sich Traumfänger auch für ein paar Euro im Internet bestellen. Um aber den "Spirit" des Traumfängers auch persönlcih zu spüren, sollte man ihn in der Regel selber gestalten. Vielleicht haben Sie ja Kinder, welche gerne mit Ihnen daran basteln möchten. Diese Gelegenheit könnten Sie ebenso dazu nutzen, Ihren Kindern etwas über Träume und Traumfänger zu erklären ;-)

Nein. Manchmal deuten schlimme und oftmals widerkehrende schlimme Träume darauf hin, dass man sich z.B. vor etwas in Acht nehmen sollte. Das kann z.B. bedeuten, dass einem der Tarum mitteilt etwas ganz bestimmtes nicht mehr zu essen, weil man ggf. eine unendeckte Allergie etc. hat.
Dieser "schlimme" Traum ist sogesehen nur ein Hinweis und nicht ein Anzeichen dafür, das etwas schlimmes passieren wird oder muss.

Kontakt