Schutzpatrone

Schutzpatrone

Als Schutzpatron (Schutzherr) wird ein „Heiliger“ nach katholischem oder orthodoxen Glauben bezeichnet, welchen man bei bestimmten Anliegen, um Hilfe, meist in Form eines kleinen Gebetes bittet.

Es gibt bei den Schutzpatrone männliche und weibliche Schutzpatrone. In weiblicher Aussprache und Deutung lautet es dann: „Schutzpatronin“.
 

Ein Schutzpatrone ist kein Gott


Im Gegensatz zu Gott als Beispiel, welchen man anbeten soll und kann, darf man Schutzpatrone nicht anbeten. Schutzpatrone werden insofern keine „göttlichen Fähigkeiten zugesprochen“.

Man darf an dieser Stelle den engen Wortlaut zwischen: „Gebetes bitten ...“ und „anbeten“ nicht vertauschen. Denn dieses sind zwei unterschiedliche Bedeutungen.

Schutzpatrone oder Schutzpatronin gibt es sehr viele und nahezu für alle Belangen und in allen Kulturen.

Bekannte Schutzpatrone sind jene beim Bergbau z.B., welche die Arbeiter vor einstürzende Felsen etc. bewahren sollen.

Schutzpatrone gibt es ebenso auf hoher See oder in bergigen Landschaften für dort tätige LKW Fahrer/innen.

Man muss stets bedenken, dass viele „Formen“ von Schutzpatronen in denselben Bereichen vorhanden sind, jedoch je nach Region oder Ort einen anderen Namen tragen.

 

Folgende Berater sind online im Bereich "Schutzpatrone" tätig

 
Kontakt