Verfluchte Objekte

Verfluchte Objekte

 

Busby Stuhl

 

Im Jahr 1702, kurz bevor Thomas Busby (daher der Name Busby Stuhl) wegen Mordes an Daniel Auty gehängt wurde, erhielt Thomas Busby die Gelegenheit, kurz vor seiner Hinrichtung, sich noch einmal in seiner Lieblingsherberge auf einen Drink niederzulassen. Man könnte dieses mit seinem letzten Mahl vergleichen.

Wie immer saß sich Thomas Busby auf „seinen Stuhl“ in der Herberge, welchen er als diesen stets bezeichnet hatte.
Während er langsam seinen Drink zu sich nahm, sprach er einen Fluch über „seinen Stuhl“ aus.

Jeder der sich auf diesen Stuhl setzen werde, soll von Unglück heimgesucht und verfolgt werden. So in etwa klangen seine Worte, bevor er die Herberge verließ und zu seiner eigenen Hinrichtung musste.

Dem einen oder anderen Gast der Herberge schauerte es bei diesen Worten eiskalt über die Schulter, während hingegen andere darüber lachten und Thomas Busby verspotteten.

Und so kam es wie es kommen musste, der erste Gast trotz der Warnung des Fluches, saß sich auf den „Busby Stuhl“.

Dieses wehrte nicht von langer Freude, denn genau dieser Gast kam kurz danach ums Leben. Eine Putzfrau, welche stolperte und aus Versehen auf dem Stuhl landete, verstarb kurz darauf an einem Hirntumor. Ein Bauarbeiter, welcher nichts ahnend auf den verfluchten Busby Stuhl platz nahm, erlitt bei einem kurz darauf folgenden Unfall sein Leben um nur einige zu nennen.

Busby Stuhl

Man geht davon aus, dass über 60 Personen, wissentlich oder unwissentlich auf den Busby Stuhl Platz genommen haben, welche alle kurz darauf ums Leben gekommen sind. Jeder ereilte dabei ein anderes, aber immer tödlich endendes Schicksal.

Eines Tages und man munkelt, dass der Stuhl ca. 200 Jahre in der Herberge gestanden hat, wurde dieser entfernt und in einem Museum ausgestellt.

Da sich aber ebenso im Museum einige Leute auf den Stuhl niedergelassen haben, welchen ebenso dasselbe Schicksal ereilte, entschloss man sich, den Stuhl hoch unter die Decke zu hängen und dem entgegen zu wirken, dass erneut einer auf den Busby Stuhl platznehmen könnte.

Man muss bei dieser Geschichte und Fluch anmerken, dass im Laufe der Zeit sich die Tatsachen ein wenig verändert haben, aber im Kern der Aussage her so stattgefunden haben ...
 

Basano Vase
 

In der Ursprungsgeschichte der Basano Vase, welche aus Silber geschnitzt wurde, galt diese als Hochzeitsgeschenk für eine italienische Frau, im benannten 15. Jahrhundert. Die Basano Vase war dabei nichts besonderes, sondern eine einfache, alte italienische Vase.

Im weiteren Verlauf der Basano Vasen Geschichte lautet es, das die Braut am nächsten Morgen nach ihrer Hochzeit, nachdem sie die Basano Vase überreicht bekommen hat, mit der Vase tot in der Hand aufgefunden worden ist.

Seitdem ist die Basano Vase durch viele Hände gewandert und unzählige Besitzer der Vase, erlitten dasselbe Leid – sie verstarben. Nach allen diesen Vorfaällen, welche in Zusammenhang mit der Basano Vase stehen, geht man davon aus, das die Vase verflucht worden ist.

Genauere Details wer die Basano Vase verflucht hat, aus welchem Grund die Basanao Vase verflucht wurde, ist nicht offenkundlich bekannt.

Kontakt