Schamanismus

 
 

Wenn wir im ersten Augenblick an Schamanen denken, kommt uns bestimmt eine Person, meist männlicher Natur, sitzen vor einem Lagerfeuer irgendwo im Dschungel in den Kopf.

Dieses Bild von Schamanen scheint sich bei uns im Kopf manifestiert zu haben. Wahrscheinlich trägt das heutige TV Programm auch dazu bei.

Wenn wir uns aber ein wenig genauer unserer Umgebung anschauen, werden wir ganz schnell feststellen, dass es Schamanen nicht nur im Urwald gibt, sondern auch direkt unter uns. Vielleicht wissen Sie es ja noch garnicht, aber Ihre Nachbarn sind vielleicht auch Schamanen ...
 

Was sind Schamanen?


Das Wort Schamane (saman) stammt von den ursprünglichen tungusischen Völkern und bedeutet übersetzt so viel wie, jemand hat ein besonderes Wissen, jemand der etwas weiß.

Was sind Schamanen

Man könnte Schamanen auch in einfachen Worten als „Spezialisten für die Spiritualität“ bezeichnen. Neben diesen spirituellen Fähigkeiten besitzen Schamanen ebenso oftmals heilerische Fähigkeiten. Sie führen Rituale durch und gelten als Sprachrohr/Vermittler zu den geistigen Welten.

Diese Form als Sprachrohr/Vermittler zu den geistigen Welten, wird und wurde bei den Urvölkern dazu genutzt, um Antworten auf offene Fragen zu erhalten.
Oftmals gingen die Fragen in Bezug auf Heilung/Genesung oder aber um das Wetter.

Schamanen nutzen, wenn es notwendig ist, auch Hilfsmittel um ihre spirituellen oder Sinneswahrnehmungen zu schärfen. Dieses kann in Form durch Trommeln, Musik, Gesang oder aber auch durch berauschende Mittel erfolgen.
 

Sichtweise der Schamanen


Die Schamanen betrachten ähnlich wie z.B. die Buddhisten, das der Tod nicht das Ende von allem ist.

Sichtweise der Schamanen

Das Ableben eines Menschen / Tiere aus schamanischer Sicht, stellt lediglich einen Übergang in eine andere Welt dar. In dieser neuen, „schamanischen“ Welt, ist der schamanischen Sichtweise her alles miteinander verbunden. Diese Verbundenheit lässt sich auch dahingehend weiter ersehen, da Schamanen die geistige Verbindung zu ihren Ahnen pflegen.
 

Schamanen und die Natur


Wer kennt dieses Bild nicht von Menschen welche sich in einen Wald begeben und ohne ersichtlichen Grund einen Baum umarmen und hier ein wenig inne halten?

Schamanen glauben, wenn man einen Baum umarmt, seinen eigenen Geist befreit und tief in sich geht, dass die Kraft des Baumes antworten liefert. Aus schamanischer Sichtweise können die Antworten des Baumes z.B. wichtige wegweisende Lebensentscheidungen liefern.
 

Bei den Schamanen hat alles ein Leben
 

Und dieses ist eines der Gründe, warum Schamanen wie zuvor erklärt, einen Baum umarmen. Aus schamanischer Sicht gibt es nichts, was nicht lebt. Selbst für die meisten von uns ein unbedeutender Stein, besitzt für die Schamanen spirituelle Energie und insofern werden auch Steine für schamanische Rituale herangezogen.
 

Besondere Orte für den Schamanismus


Da bei den Schamanen alles eine „Energie“ besitzt, gibt es natürlich auch spezielle Orte, wo Schamanen ihre Rituale abhalten.

Besondere Orte der Schamanen

Das Wort Rituale ist sehr oft negativ behaftet, jedoch sollte man sich bei den Schamanen davon trennen, dass das Wort „Ritual“ negativ ist.

Besondere schamanische Orte können aufgrund der Energien sein wie z.B. besondere Wasserstellen, wo die Natur und das Wasser rein ist. Denn diese Wasserstellen nutzen Schamane oftmals für Rituale der Heilung ...
 

Schamanische Welt


Neben der Welt in der wir bewusst leben, gibt es bei den Schamanen noch eine weitere Welt. Die Schamanen sprechen hier von der geistigen oder spirituellen Welt, welche einer höheren Ebene angehört und weder Bezug zu Raum noch Zeit besitzt.
Diese höhere Welt besitzt keinen wie wir kennen sichtbaren Bestand. Diese Welt besteht bildlich gesprochen, aus Gedanken und Energien.
 

Wie kommen Schamanen in geistige Welten
 

Welt der Schamanen

Wie in allen spirituellen Belangen, muss man selbst frei von jeglichen Anhaftungen sein und alles negative von sich ablegen. Wie bereits beschrieben, bedienen sich Schamanen oftmals Hilfsmittel, um in die geistige Welt einzutauchen. Man kann es in etwa so beschreiben, dass sich ein Schamane in eine Art Trance-Zustand begibt. Seinen Geist soweit öffnet, das der Kontakt zur geistigen Welt hergestellt wird und die Botschaften ungehindert fließen können.
 

Schamanisches Kraftier


Wenn ein Schamane in die geistige Welt angekommen ist, so wird der Schamane stets von seinem Krafttier begleitet und erfährt dessen Unterstützung. Krafttiere haben dabei stets unterschiedliche Aufgaben und Stellungen. Die Bedeutung der Krafttiere und ebenso eine Anleitung sein eigenes Krafttier zu finden, haben wir hier für Sie zusammen gestellt.

Kontakt