Esoterik-Themenkreis: Käuter im Mai

Esoterik-Themenkreis: Käuter im Mai

Leben Sie so, wie es die Saison hergibt


Liebeskräuter und Pflanzen  im Mai

Jetzt im Monat Mai beginnt alles zu erblühen und zu treiben. Wer mag kann sich in Kübeln, Beeten Kräuter und bestimmte Pflanzen sähen oder setzen.
 

Weißdorn beginnt zu blühen, seine Blüten haben einen schweren süßlichen manchmal leicht nach Ammoniak riechenden Duft. Nicht nur als Tee unterstützend für das Herz-Kreislaufsystem ist er eine Wohltat, sondern kann auch für Liebeswünsche als Aphrodisiakum eingesetzt werden. Hierfür werden die Blütenzweige  gesammelt und in einer Vase aufgestellt. Der Duft inspiriert die Sinne.


Mädesüß, wächst  auf brachliegenden Geländen an und ist  in Waldrandgebieten zu finden und ähnelt ein wenig dem Schleierkraut. Dieses gesammelt und kopfüber an Türeingängen aufgehangen, bringt Liebe und Harmonie ins Haus. Mädesüß verbreitet auch einen sehr süßlichen Duft.


Apfelbäumchen können als kleine Zierbäume oder auch Ziersträucher in Kübeln gepflanzt werden, wer seinen Liebeswunsch mit in die Erde an die Wurzel gibt, wird zur Ernte Zeit der Wunsch in Erfüllung gehen.

Wichtig ist Geduld und nicht zwanghaft an dem Wunsch festhalten.

Lavendel und Rosmarin werden vor Eingängen aufgestellt in Töpfen oder gepflanzt, sie bringen den Schutz für das Haus/Wohnung und halten negative Energien fern.

Basilikum hat auch eine sehr starke Schutzwirkung, sollte aber je nach Wetter erst innen gezogen werden, da Basilikum sehr kälteempfindlich ist.


Pfefferminz verhindert draußen auch Schädlingbefall an Pflanzen durch seinen starken Geruch.


Kapuzinerkresse zu pflanzen hilft Schädlinge fernzuhalten und ist Nektar für Bienen und Hummeln, sowie auch für die Raupen der Schmetterlinge. Zu dem ist Kapuzinerkresse eine Delikatesse im Salat.


Der Ahornstab (Achtung giftig) ist das Schutzmittel der Hexen schlechthin und dient auch zur Wunscherfüllung. Ahornstab wächst an Waldrändern, Waldböschungen meist schattig gelegen. Man nimmt sich einen Ahornstab mit und legt ihn entweder auf den Altar oder friert ihn ein, damit immer der Segen für Lebensmittel erhalten bleibt.


Auch wird jetzt Kamille gesäht, gerade Kamille hat eine besondere magische Wirkung in Bezug auf Finanzen eine starke Kraft.


Baldiran geht auch je nach Wetterlage schon bald in die Blüte. Nicht nur die Wurzeln als Tee für Beruhigung des Körpers betont seine Wirkung, sondern auch ganz besonders bei Liebesritualen. Wer allerdings Katzen hat, sollte damit vorsichtig umgehen, da Baldrian eine immense Anziehung auf Katzen hat.


Johanniskraut kann ebenfalls schon ausgesäht werden, welches später als Tinktur in Öl vielerlei Wirkungen bei Blessuren hat und kann auch positiv auf das vegetative Körperbewußtsein Einfluß nehmen, kann unterstützend bei psychischen Problemen helfen.

Weihrauch kann auch gepflanzt werden. Die Pflanze hat nicht nur einen sehr starken Schutzeffekt, sie hält auch Ungeziefer an Pflanzen weg, und hilft auch Mücken fernzuhalten, wenn er in Kästen vor den Fenstern gepflanzt wird, zu dem rankt er wunderschön nach unten und ist auch immer ein Hightlight zwischen Blumen.

 

Folgende Berater sind online im Bereich "Esoterik-Themenkreis: Käuter im Mai" tätig

 
 
Hier haben sich noch keine Berater eingetragen. Schauen Sie hier nach einem passenden Berater.
 
Kontakt