Esoterik-Themenkreis: Karma

 

Gutes bringt Gutes. Schlechtes bringt schlechtes

Karma


Jeder spricht von Karma? Doch – was ist das eigentlich?

Die meisten von uns wachsen an Ihren Aufgaben, die Ihnen das tägliche Leben stellt!

Dies können persönliche Themen, Themen auf der Arbeit, Finanzen, Liebesthemen und einige Andere Aufgaben sein!

Andere lösen Ihre Aufgaben nicht und lernen im nächsten Leben noch einmal daran.

Wir werden geboren, leben, lernen, dann kommt die Alterung, Tod und Wiedergeburt.

Man erntet das komplette Leben durch - was man aussendet, kommt auch wieder zu einem zurück!

Es geht alles auf das Karma, also die zu lernenden Aufgaben wieder zurück.

Nun kommt die Frage auf, was denn jeder lernen muss/soll?!

Wichtig zu sagen ist, dass die Erfahrungen der Seele nicht nur in diesem Leben, sondern auch in den Leben davor gesammelt wurden.

Wir lernen zb in einem Leben mit Geld umzugehen und es an andere abzugeben, in dem anderen werden wir vielleicht um unser Geld betrogen und lernen es, zusammen zu halten.

 

Folgende Berater sind online im Bereich "Esoterik-Themenkreis: Karma" tätig

 
 

Karma, Ying und Yang ...


... Das Gesetz des Karma ist Ying und Yang, männlich, weiblich, schwarz und weiß.

Somit gibt weniger gutes und gutes Karma!

Und negatives kann durch positives ersetzt werden.

Karmaprobleme können also von jedem gelöst werden!


Karma entscheidet also nun, ob du als Bettler, oder als Reicher auf die Welt kommst und es muss praktisch alles durchlaufen werden, um zu lernen, um am Ende alles „durcherlebt“ zu haben.

Karma ist nicht mit Strafe zu verwechseln, sondern warnt uns lediglich vor weiteren negativen Schritten und lenkt uns in unsere Richtungen.

Wenn wir zb krank werden, ist das ein Hinweis, dass etwas mit uns und unserem Körper und der Seele nicht stimmt.

Somit können wir etwas verändern und haben den Weg zu lernen und zu erkennen, was einem vielleicht nicht gut tut.

So bleibt eine Frau zb bei einem Mann, der verheiratet ist, als Geliebte und wird regelrecht krank, bekommt, zb Hautausschläge oder fühlt sich schlecht... etc.
 

Somit ruft hier die Seele der Frau, nicht so weiterzumachen und etwas zu ändern.

Aber auch wir lenken unser Karma, wir schaffen die Ursachen dazu. Deshalb sollten wir unsere Ursachen, die wir in die Welt setzen, erkennen.

Es sollte unser Ziel sein, immer positiv durch das Leben zu gehen, gute Gedanken zu haben, gute Taten zu machen, denn danach wird ein jeder Mensch beurteilt. Bei Nichterfüllen eines Zieles können Abschnitte länger werden und man kann sogar festhängen, wenn man stockt und nicht weiterkommt.
 

Welches Karma gibt es?

  • Beziehungskarma
  • Eigenes Karma
  • Familienkarma


Wir können unser Karma aber auch verbessern, hier ist folgendes zu befolgen:

  • Lasst zuhause öfters Kerzen brennen
  • Analysiert euch
  • Versuche, nur in die Zukunft zu schauen und sich auf diese zu konzentrieren
  • Reist du gerne? Erinnere dich daran, wo du schon überall gewesen bist und was dich mit diesem Land verbindet. Du hast dort bestimmt schon einmal Aufgaben gehabt, oder etwas karmisches gelöst.
  • Sei nicht materiell
  • Der Nabel des Karmas ist das Sonnengeflecht (Magengegend), schütze dich hier zb. Mit einem schwarzen Opal an dieser Stelle.
  • Die Liebe ist die beste Nahrung für unseren Astralkörper. Lasse sie fließen.
  • Gehe öfters barfuss
  • Bilde dich weiter, lerne Neues
 
Kontakt