Beziehungsprobleme lösen

Beziehungsprobleme lösen

Ewiger Steit in der Partnerschaft? Unlösbare Hürden, weil keiner Nachgibt? Konflikte wegen jeder noch so kleinen Kleinigkeit? Sie merken schon, es ist kurz vor dem großen Knall? Das Beziehungsende scheint gekommen zu sein?

Dann könnte es sein, dass Sie in einer Beziehungskrise / Beziehungsproblem stecken.

Dann sollten Sie schleunigst mit Ihrem Partner reden, auf Ihn zugehen, Ihn Respekt zeigen und auch einmal zuhören! Versuchen ein sachliches, ruhiges Gespräch zu führen - die vorhandenen Probleme einmal anzusprechen und gemeinsam zu lösen. Besprechen Sie beide gemeinsam Ihre Wünsche, Ziele und auch Ihre Vorstellungen, die Sie sich so sehr vom Herzen wünschen.

Sollte alle Ihre Initativen nicht gefruchtet haben und der Vulkan in Ihrer Beziehung weiter brodeln, so holen Sie sich einfach professionelle Hilfe & Rat von außen.

Von einer Person, die Opjektiv und unbefangen das Ihrige Problem analysiert und Lösungen oder neue Wege aufweist. Hierfür stehen Ihnen unsere Berater jederzeit sehr gerne zur Verfügung.

Und bitte bedenken Sie (Sinnbildlich) - so manche Schlacht musste erst geschlagen werden, um den Frieden herbeizurufen - und dieses kann auch nur mit Worten geschehen. Bedenken Sie, Worte können ebenso schmerzen wie ein Schlag ins Gesicht - und das möchte doch niemand seinen Liebsten antun!

Vielleicht ist es sinnbildlich in Ihrer Beziehung ja genauso? Wenn beide Ihre "Hörner" verloren haben, steht Ihnen die Harmonie und ewiger Liebe nichts mehr im Wege...!?  

 

Folgende Berater sind online im Bereich "Beziehungsprobleme lösen" tätig

 
 

Wenn die Liebe einengt

 

Jeder von uns hat eine andere Einstellung darüber wie nah uns ein Partner sein sollte.

Das "nah" bezieht sich dabei daruf, wie oft soll man sich sehen, was unternimmt man alles zusammen, was doch lieber alleine?

Jeder von uns hat dazu eine andere Einstellung, welche es im Leben und der Liebe zu meistern geht.

Denn für den einen kann der Partner nicht oft genug anwesend und nah sein, während für den anderen Partner, der freiraum, das für sich sein von enormer Bedeutung ist.

In den Moment, wo man sich frisch verliebt hat, die Schmetterlinge noch im Bauch flattern, kann das neue geliebte garnicht oft genug in der Nähe sein. Man möchte jede Sekunde miteinander verbringen.

Aber auch genau das ist der Zeitpunkt, wo sich die frisch verliebten, auch die Zeit nehen sollten und sich der Frage stellen, wie nah soll mein Partner wirklich sein?

Es passiert oftmals viel zu schnell, dass das einst so Schöne nun erdrückend und einengend wird. Es gilt also, die Distanz der Partnerschaft auszuloten.

Alltägliche Situationen zeigen dabei schon recht schnell die ersten Probleme in Form von Missverständnissen auf.

Der eine möchte über etwas reden, während der andere sich alleine schon dadurch bedrängt fühlt. Dennoch wird das Gespräch einseitig fortgeführt und alleine dadurch, baut sich beim Partner schon das erste Distanzgefühl auf.

Nun mag man denken, so ist es nun mal im Leben. Aber genauer betrachtet, wird sich eine Beziehung auf Dauer wahrscheinlich nicht lange halten, da die Distantzen Stück für Stück, auch bei noch so kleinen Banalitäten wachsen werden.

Deswegen sollte man bereits vor dem eingehen einer Beziehung genau bei der Partnerwahl darauf achten, was dem einen und dem anderen wichtig ist.

Sollten Sie der Typ Mensch sein, welcher gerne klammert und nach Nähe schreit, so sollten Sie dieses einmal überdenken und ggf. daran arbeiten.

Denn einen "Klammer"-Typ, werden die meisten Gegenüber kaum auf Dauer tolerieren.

Sie sollten sich aber auch in einer Beziehung mit der großen Liebe stets Ihre Eigenständigkeit behalten.

Das bedeutet, Sie sollten nicht aus Liebe z.B. Ihr Hobby für den Partner aufgeben, welches Ihnen doch so wichtig ist.

Wichtig ist es, einen gesunden Kompromiss in der Liebe in Bezug auf Geben und Nehmen zu achten!

 

Beziehungspause statt sofortiger Trennung vom Partner


Wie auf der Arbeit, wo alle einmal eine Pause benötigen, kann eine Beziehungspause ebenfalls hilfreich sein, wenn man von allem zuviel hat.

Stets dasselbe, Langeweile oder sonstige Gründe können an einer Partnerschaft zweifeln lassen. Man ist kurz entschlossen, gerade auch dann wenn es öfters zum Streit kommt, alles zu beenden.

Warum alles sofort beenden, wenn man vorher eine Beziehungspause vereinbaren könnte, welche das Ruder ggf. noch einmal neu einlenkt?
 

Die Beziehungspause
 

In einer Beziehungspause sollten Sie Ihrem Partner treu bleiben, sich räumlich trennen. Ggf. können Sie bei einem Freund / Bekannten verweilen. Keinen Kontakt zu Ihrem Partner pflegen. Es sei denn, Sie haben Kinder. Dann sollten Sie den Kontakt zu den Kindern und ebenso hierüber aufrecht erhalten.

Trauern Sie nicht, wenn Sie eine Beziehungspause eingelegt haben und Ihren Partner nicht sehen. Wahrscheinlich ist es für die Person, welche „verlassen“ worden ist schlimmer als für die, welche gegangen ist.

Nutzen Sie die Zeit der Beziehungspause / Trennung zum Reflektieren. Nehmen Sie sich die Zeit, um in Ruhe über alles nachzudenken. Hinterfragen Sie sich selbst, warum und weshalb es so ist, wie es nun ist.

Gestehen Sie sich Ihre eigenen Fehler, Tunnelblick oder Starrköpfigkeit ein. Solange Sie nicht darüber sprechen, bleibt es Ihr Geheimnis.

Wenn Sie die Zeit der Beziehungspause irgendwann für sich abgeschlossen haben, so bitten Sie Ihren Partner um ein Gespräch. Um ein Gespräch darüber, was Sie in der Zeit für sich herausgefunden haben.
 

Das Ende der Beziehungspause ...
 

Reden Sie offen und ehrlich. Teilen Sie mit, was Sie stört oder was Sie vermissen. Sollte Ihr Partner damit konform gehen oder Sie aber zumindest einen gemeinsamen, neuen Weg gefunden haben, so beenden Sie die Beziehungspause und starten mit Ihrem Partner gemeinsam noch einmal richtig durch. Räumen Sie ihren Partner ebenso das Recht ein, alles offen und ehrlich zu äussern.

Wenn trotz Ihrer Beziehungspause und selbigen Reflektion zu keinem Ergebniss kommen, nach wie vor an der selben Stelle stehen wie vor der Beziehungspause, dann können Sie eine Paartherapy oder Lebensberatung als Rettungsanker versuchen, um alles wieder ins Lot zu bringen.

Erst wenn alle diese Schritte scheitern, Sie sich nach wie vor sicher sind, dass die Beziehung nicht mehr zu retten ist, sollten Sie loslassen und getrennte Wege gehen.

 
Kontakt