Positves Denken - Leben in der Gegenwart

Positves Denken - Leben in der Gegenwart

Positives Denken ist gut für Geist, Körper und Seele. Mit einer postiven Einstellung generell, ist es einfach mit den alltäglichen Problemen des Lebens umzugehen.

Man kann besser Stress abbauen, die Beziehung zum Partner/in wird harmonischer und alles insgesamt runder.


Dabei ist positves Denken schwieriger als wir denken. Denn meist leben wir in der Vergangenheit, trauern dem nach was war oder nicht war, was wir nicht erreicht haben oder aber auch die zerbrochene Beziehung.

Um selbst für sich postitiv denken zu können, bedarf es ersteinmal, dass wir uns selbst kennen. Wo sind Ihre Schwächen? Ein gesundes Selbstvertrauen ist dabei der Schlüssel zum Erfolg des positiven Denkens, welchen auch Sie beschreiten können.
 

Ändern Sie Ihre Einstellung. Betrachten alles aus der Realität! Verhüllen Sie Ihre Ängste, Gefühle und Ihr Sein nicht hinter einer dunklen Mauer! Treten Sie heraus und stärken Ihr Selbstbewusstsein. Ihr erster Schritt zum positiven Denken ist damit bereits getan!
 

Sagen Sie auch einmal "Nein"! Denken lieber mal ein wenig an sich. Übernehmen Sie die Zügel Ihres Lebens selbst in die Hand und übernehmen Verantwortung. Verantwortung dafür, was Sie getan haben, Verantwortung für Ihr Leben und all die Arbeit die Sie investiert haben.


Zeige Respekt anderen gegenüber, auch wenn Sie meinen es gehe Ihnen heute nicht so gut, haben schlechte Laune oder sind gereizt. Nehmen Sie alles um sich herum bewusster wahr.

Genießen Sie mal wieder einen Tag im grünen, am Wasser oder in einer voll belebten Innenstadt.

Achten dabei auf alles was Ihnen vor die Augen kommt und versuchen nur das positive darin zu sehen - denn dieses wird Sie auf Dauer auch zum eigenen positiven Denken bewegen und dadurch werden sich viele weitere, auch kleiner Türen öffnen.

Denn mit einer positiven Einstellung zu sich selbst, zum Leben, zum Sein, eröffnet Ihre Aura auch für andere einen ganzen neuen Blick in Ihr inneres und Sie werden vieles einfacher haben!...

 

Der Bereich des positiven Denkens auch in Verbindung mit der Esoterik ist so umfangreich, dass wir an dieser Stelle nur einen kurzen Einblick des positiven Denkens geben können. Unsere Berater stehen Ihnen aber jederzeit sehr gerne zur Verfügung, um mit Ihnen ein Gespräch darüber führen zu können. Positives Denken ist dabei nicht nur mit der Esoterik in Verbindung zu bringen, sondern auch ein Teil einer professionellen Lebensberatung.

 

Negatives Denken: Das ist wohl der schnellste Weg auf Dauer krank zu werden oder sich selbst in den "selbstgemachten" Wahnsinn zu treiben.

Folgendes Beispiel: Sie verdienen im Monat nur Summe X. Wissen aber, das Ihr Nachbar im selben Job, bei der selben Tätigkeit das dreifache Ihres Gehalts verdient.

Was machen Sie?
ie denken die ganze Zeit darüber nach, was Sie wohl mit dem größern Gehalt machen könnten, was Sie sich kaufen könnten, malen sich die teuersten Urlaube aus. Es ist aber eine Seifenblase, die nicht nur zerplatzt, sondern Sie auch in ein Loch der Tiefe ziehen kann!

Betrachten Sie es einmal anders: Sie verdienen nur einen Bruchteil von dem was Ihr Nachbar verdient - ja und! Das ist doch gut so! Und nun kommen wir wieder zum schwierigen Teil, des postiven Denkens...

...Wenn Sie Ihren Job verlieren, dann ändert sich Ihre Lebensqualität kaum. Denn für Ihr Gehalt werden Sie schon einen anderen Job finden. Ihr Nachbar hingegen hat sich an das Geld gewöhnt und würde bei einem Jobverlust genau da enden wo Sie nun sind: im negativen Denken!

Sagen Sie sich lieber, ich habe weniger Geld zur Verfügung, bin aber glücklich, gesund und lebe durchweg positiv.

Und das sieht man Ihnen auch an, Sie wirken nicht nur entspannder sondern gehen offener und lebensfroher durch das Leben selbst und sind mit sich selbst im reinen!

 

Folgende Berater sind online im Bereich "Positves Denken - Leben in der Gegenwart" tätig

 
 

Positives kontra negatives Denken.
 

Wie erwähnt, kann negatives Denken krank machen – möchten Sie das?

Man kann immer sagen: „wenn, hätte ich, ...“ – wohl wahr. Sie können Zeit damit vergolden, sich über das gewesene Gedanken zu machen. Aber ändern wird das nichts mehr. Zumindest nicht in Bezug auf die vergangene Situation.

Denken Sie positiv, ebenso wenn es negativ war. Ärgern Sie sich kurz - das ist okay.

Nachdem Sie sich kurz geärgert oder aufgeregt haben, so betrachten Sie das Positive.

Positiv, weil es Sie insgeheim immer schön gestört hat, es nur nicht eingestehen wollten. Positiv Denken, deshalb weil man einen Fehler nie wieder macht ...

Das positiv Denken haben wir vielleicht verlernt. In Kindesalter glaube ich nicht, dass es diese Art von Gedanken in starker Form gibt.

Sicher, Kinder ärgern sich und sagen alles sei schlecht. Aber was die meisten Kinder sich bewahrt haben: „nach einem Fehlschlag es noch einmal zu versuchen“. Dieses ist eine Form des positiven Denkens.

Dieses „positive Denken“ bringt Sie voran. Lässt Sie wachen und stärker werden – auch dann, wenn es nicht immer klappt.

 

Kunden haben folgende Fragen zum Thema "Positves Denken - Leben in der Gegenwart" gestellt

Nein, immer klappt das positive Denken bestimmt nicht. Dieses muss auch nicht die Grundlage für die Einstellung und das Leben mit einem positiven Denken sein.

Es reicht oftmals schon die Tatsache aus, dass Sie sich z.B. nicht darüber aufregen, wenn z.B. ein volles Glas umkippt. Sehen Sie es einfach positiv und sagen sich, gut so. In diesem Getränk befand sich eh zuviel Zucker.

Eines Tages, wenn Sie mit solchen kleinen Schritten anfangen, wird sich das positive Denken sich in Sie manifestieren und Sie denken über das „positive Denken“ nicht mehr nach.

Es ist einfach ein Teil von Ihnen geworden, welchen Sie bestimmt nicht mehr in Ihrem Leben missen möchten.

Kontakt